Wie du mehr Selbstdisziplin aufbaust

Wie kann man mehr Selbstdisziplin aufbauen? 

Unseren Rat und praktische Tipps gibt es in folgendem Artikel.

Wer beneidet sie nicht die Menschen, die schon auf den ersten Blick vor Disziplin strotzen und sich immer gut selbst organisieren können. Zugegeben, es gibt Menschen, denen fällt Disziplin einfacher, als anderen Menschen. Doch keine Verhaltensweise ist grundsätzlich eine unveränderbar. Wenn man infolge dessen bei sich feststellt, dass man zu den Menschen gehört, die sich nicht unbedingt immer gut selbst organisieren können, so ist diese Erkenntnis bereits der erste Schritt in die richtige Richtung. Selbsterkenntnis hilft im Bereich des Selbstmanagements ungemein. Im nachfolgenden Beitrag werden eine Reihe von Möglichkeiten aufgezeigt, die dir helfen mehr eigene Disziplin zu entwickeln.

Was versteht am unter der Disziplin?

In der näheren Beschreibung versteht man darunter das Beherrschen des eigenen Willens, um einen Zustand oder eine Situation zu erreichen.
Es geht also fundamental darum durch die Disziplin, etwas zu erreichen. Disziplin ist infolge dessen nichts, dass komplex wirkt, sondern etwas, das man punktuell und zielgerichtet einsetzen kann. 

Hat Disziplin etwas mit Macht zu tun? 

Disziplin kann durchaus etwas mit Macht zu tun haben, denn immer dann, wenn quasi von außen Disziplin durch eine dritte Person eingefordert wird, wird hier Macht ausgeübt.

Das Wort Disziplin ist genau aus diesem Aspekt her auch immer wieder mit schlechten Gefühlen belegt. Vor allem die Menschen, die während ihrer mentalen Programmierung bis zum 5. Lebensjahr Personen ausgesetzt waren, die das Thema Macht nicht gut einsetzten, haben im Erwachsenenalter mit dieser Problematik deutliche Schwierigkeiten. Aufgrund dessen sollte man sich vor allem bei der Thematik der Selbstdisziplin vor Augen führen, dass es hierbei um die eigene Disziplin geht und nicht die Disziplin gemeint wird, die andere Menschen von einem selbst abverlangen. 
Selbstdisziplin soll dir dienen und dich nicht bestrafen.

Denke nicht negativ über Disziplin.

Learning

Was macht Selbstdisziplin so schwierig? 

Ganz grundsätzlich besteht immer die Gefahr, dass man von bestimmten Aufgaben abgelenkt wird und die Aufgabenfelder, die man eigentlich doch so dringend abarbeiten wollte nicht abarbeiten kann.

Gründe für eine fehlende Selbstdisziplin können mitunter ganz verschiedenartige Ursachen haben. Zu den Gründen, die hierbei am häufigsten auffallen, zählen zumeist:

– Die fehlende Motivation oder der fehlende Anreiz. 
– Der nicht erkannte Sinn in den Aufgaben.
– Das Gefühl, dass gerade andere Dinge wichtiger sind oder angenehmer sind, als das, was gerade zu bewerkstelligen ist. 
– Existierende innere und vor allem unbewusste Widerstände gegen Handlungen und Entscheidungen. 

Finde heraus, warum dir Disziplin schwer fällt.

Aufgabe

Man sollte es sich EINFACH machen 

Vor allem bei den Thematiken Selbstmanagement und Disziplin, legen sich die meisten Menschen zu viele Steine in den Weg. Der Weg, um mehr Disziplin aufzubauen, ist aufgrund dessen der Weg NICHT immer die komplizierteste Strecke zu gehen. Wenn man sich beispielsweise von Technomusik ablenken lässt, sollte man beim Arbeiten auf Technomusik verzichten. Soll die Zielvorstellung sein produktiver zu arbeiten, so sollte man das Handy weglegen und sich nicht von eingehenden Nachrichten während des Arbeitsprozesses ablenken lassen, denn das ist kontraproduktiv.

Finde heraus unter welchen Umständen du mehr Disziplin hast.

Aufgabe

Man sollte die passende Frage nicht nach dem Wie, sondern nach dem Wieso stellen.

Selbstmanagement ist keine hohe Kunst, die man umfangreich erlernen muss. Viele Ansätze in diesem Kontext sind bereits vom Grunde in den Verhaltensstrukturen integriert. Um jedoch wirklich gut und produktiv sowie vor allem zielorientiert arbeiten zu können, ist die Beantwortung der Frage nach dem Wofür wichtig. Weshalb tut man etwas in diesem Bereich und wieso ist der Erfolg dort wichtig? Das Hinterfragen von Vorgängen ist ein wichtiger Bestandteil erfolgreicher Menschen und bildet die Basis für einen erfolgreichen Werdegang.

Frage dich, ob DU eine Aufgabe wirklich machen musst, wenn du keine Disziplin dafür hast.

Aufgabe

Setz dir die richtigen Ziele!

Man kann sich am Tag eine riesige Bandbreite von Zielen setzen – ob diese riesige Liste in diesem Kontext jedoch immer so sinnvoll ist, steht auf einem anderen Blatt Papier. Um erfolgreich zu sein, ist es förderlich sich die passenden Ziele zu setzen und das wichtige vom vermeintlich unwichtigen zu trennen. Hierbei ist es beispielsweise sinnvoll sich nicht von äußeren Einflüssen manipulieren zulassen und seine Ziele und Aufgaben wirklich nach Priorität und Wichtigkeit zu sortieren.

Schaue welche Aufgaben dir wirklich wichtig sind.

Tipp

Absolviere eine Aufgabe nach der anderen, um erfolgreich zu sein.

Es sinnvoll, sich immer eine Aufgabe nach der anderen zu vorzunehmen. Andernfalls besteht die Gefahr, dass man sich selbst überfordert und sich aufgrund dessen selbst lähmt. Eine enorme und vor allem ärgerliche Unproduktivität wäre sonst die Folge. Also verfalle nicht zu sehr ins Mult-Tasking!

Fang klein an!

Dieser Rat klingt so simpel und ist hierbei doch so einfach, andernfalls droht auch in diesem Zusammenhang schnell die eigene Überforderung. Wer sich immer gleich auf die schwierigsten Arbeitsunterfangen stürzt, verrennt sich wahrscheinlich und wird schnell unproduktiv.

Man sollte Aufgaben vollkommen abschließen.

Hierzu zählt, dass man nicht immer wieder neue Aufgaben beginnt und dafür andere Aufgaben nicht zu Ende führt. Auf diese Weise sammeln sich schnell unerledigte To-do´s an, die im Nachhinein für Frust sorgen.

Fazit

Das eigene Management und die hiermit einhergehende Disziplin ist eine persönliche Übungssache. Der eine Mensch hat hiermit weniger Mühe als der andere Mensch. Grundsätzlich ist es jedoch so, dass man durch ein paar Anpassungen dafür sorgen kann, dass das eigene Arbeiten besonders effizient wird. Da viele Verhaltensweisen darauf abzielen, dass Unterbewusstsein zu berühren, können unterbewusst mit den richtigen Entscheidungen sehr gute Änderungen einhergehen. Diese Änderungen des Verhaltens können dann dafür sorgen, dass das Selbstmanagement eines Menschen so verläuft, dass er erfolgreicher und produktiver wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.